ZIRKONIA… heartbreaker girl’s BEST FRIENDS

Die Geschichte der Entdeckung des Cubic Zirkonia, auch als CZ abgekürzt, geht auf das Jahr 1937 zurück. Die zwei deutschen Mineralogen Mark Freiherr von Stackelberg und Karl Chudoba haben es in natürlichem Zirkon entdeckt. Jedoch erst Anfang der 1970er Jahre der Wert von künstlichem kubischem Zirkonia entdeckt und wenig später erstmals synthetisiert. Er entwickelte sich zu einem hochqualitativen Schmuckstein der sich im Wesentlichen vom Diamanten in seiner Entstehung unterscheidet. Während Diamanten natürlich gewachsene Kristalle sind, entstehen Zirkonia im Labor. Es ist schwierig, Diamanten von Zirkonia allein aufgrund der Farbe zu unterscheiden. Diamanten können durch Störungen im Kristallgitter neben der klaren, weißen Farbe auch farbig sein: blau, grün, rot, rosa, orange-rot, gelb oder schwarz. Aber mindestens genauso INFINITY wie unsere Kollektion mit klassisch „weißen Heartbreaker Brillis“ sind die Farbvarianten von Zirkonia.
bild1Grün… klar, dass wir grüne Zirkonia in unserem Thema LEBENSBAUM wie die Blätter am Baum eingefügt haben. Der echte Diamant benötigt Stickstoff und vieeeel Zeit um grün zu werden… solange wollten wir nun wirklich nicht warten. Noch schlimmer sieht es mit dem seltenen schwarzen Diamanten aus. Doch was wäre unsere black OWL ohne ihre geheimnisvollen großen schwarzen Äuglein?? Man stelle sich vor sie wären aus echten schwarzen oder weißen Diamanten.

bild2Die OWL wäre doch nur im dunklen Wald sicher, oder im dusteren Tresor. Selbst Experten können gute Zirkoniasteine nicht durch Augenschein, sondern erst durch eine Messung des Wärmeleitwertes von Diamanten unterscheiden. ZIRKONIA-Steinchen zieren deshalb fröhlich glitzernd und begehrlich viele unserer Schmuckstücke, und sind seeehr schonend und heilsam für den Geldbeutel. Da kann Frau sich doch glatt mehrere Schmuckstücke leisten.

Um Zirkonia von Verunreinigungen und Schmutz zu befreien, kann man ihn problemlos mit Wasser oder mit normalen Schmuck-Reinigungsmitteln aufhübschen. Aufgrund der Härte des Steines könnte sogar eine Bürste benutzt werden ohne Kratzer oder Beschädigungen fürchten zu müssen. Nach der Reinigung den Stein mit einem Tuch trocknen.